Willkommen

Sozialwarenhaus und Begegnungszentrum

  • Abschied von Maria Sobetzko


    Wir trauern um Maria Sobetzko, die am 19.04.2017 im Alter von 62 Jahren verstorben ist. Trotz Ihrer schweren Krankheit hat sie sich von Anfang an ehrenamtlich im Flüchtlingsnetzwerk engagiert und bewundernswert viel bewirkt. Sie leitete im vergangenen Jahr die Kleiderausgabe  in der Halle am Gymnasium. Danach war sie verantwortlich für die Organisation unseres im November 2016 neueröffneten Sozialwarenhauses, für das sie bis zuletzt mit großem Einsatz tätig war. Unseren Dank und unsere Achtung vor ihr bringen wir dadurch zum Ausdruck, dass wir ihr Werk fortführen. Sie wird in dieser wichtigen Aufgabe weiterleben.

    Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie, der wir sagen möchten, dass Frechen mit dem Tod von Maria Sobetzko eine Persönlichkeit verliert, die sich durch ihr berufliches und ehrenamtliches Engagement um die Menschen in dieser Stadt unvergesslich verdient gemacht hat. Ihr freundliches Wesen und ihr stets offenes Ohr für die Anliegen anderer waren beispielhaft. Dafür danken wir ihr.

  • Lekkerland spendet 10.000 Euro an Frechener Flüchtlingsnetzwerk


    Pressebericht:

  • Kleiner Einblick ins Sozialwarenhaus

    Fotogalerie: Weiterlesen →

  • Das Sozialwarenhaus wurde eröffnet

    Eröffnung der Verkaufsräume war am 3. November 2016, 15 h,
    Zeitungsbericht zur Eröffnung  KStAWeiterlesen →

aktuell:

 


Vereinszweck:

Der Förderverein Flüchtlingsnetzwerk Frechen e.V. sammelt Geldspenden, um Unterstützung zu ermöglichen, die nicht durch die vielfältigen Sachspenden abgedeckt wird.
Wir organisieren Begleitung und Unterstützung bei Behördengängen.
Wir helfen Krankenscheine besorgen und vermitteln Arztlotsen.
Wir beraten über mögliche anwaltliche Hilfen und vermitteln Anwälte.
Wir stellen Kontakte her zu den im Stadtgebiet vorhandenen Kleiderstuben und dem Roten Lädchen, sowie zur Frechener Tafel.
Wir helfen bei der Organisation des ehrenamtlichen Deutschunterrichts und finanzieren Lernmittel , ebenso Ausrüstung für die Teilhabe an Sport.
Es gibt Angebote zum Spracherwerb mit Hilfe des PCs und Hilfe bei Kommunikationsproblemen.
Wir begleiten bei der Teilhabe am kulturellen Leben, an den Sportangeboten, an unseren Brauchtumsfesten oder bei Ausflügen.
Oder wir gehen einfach mal gemeinsam Eis essen.
Seit dem 3. November organisieren wir unser Sozialwarenhaus.


Wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren wollen:

Schreiben Sie an den Verein über unser Kontaktformular.


Melden Sie sich für unseren Newsletter an